2011

Dezember 2011

 

Rückblick auf die Hochschulmessen bonding Aachen und Unternehmenstag Bonn-Rhein-Sieg

 

Neben rund 300 weiteren Ausstellern war auch die DEUTZ AG dieses Jahr wieder auf der Bonding Firmenkontaktmesse in Aachen vertreten und konnte nahtlos an alte Erfolge anknüpfen und für sich begeistern.
In zahlreichen interessanten Gesprächen tauschten Studenten und Absolventen sich nicht nur mit unseren Ingenieuren über Motorentechnologie aus, sondern wurden auch durch unsere Mitarbeiter der Personalabteilung über Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bei der DEUTZ AG informiert.

 

Auch den Unternehmenstag der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg haben wir uns 2011 nicht entgehen lassen. Mit unserem Team, bestehend aus drei Ingenieuren aus dem Bereich Forschung und Entwicklung und zwei Mitarbeitern der Personalabteilung, konnten wir umfassend Einblicke in die Arbeitswelt und die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten bei der DEUTZ AG gewähren.

 

Sie haben die Hochschulmessen  verpasst? Dann informieren Sie sich hier über Ihre Perspektiven bei der DEUTZ AG und nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 

November 2011

 

Hochschulmessen 2011

 

Unsere Qualität von heute wollen wir auch für die Zukunft sichern. Für den dauerhaften und nachhaltigen Unternehmenserfolg brauchen wir kompetente, engagierte und flexible Mitarbeiter. Hochschulmarketing ist daher für uns der beste Weg, die DEUTZ AG dem Potenzial von morgen schon heute als attraktiven Arbeitgeber vorzustellen.

 

Auch dieses Jahr ist DEUTZ wieder auf zahlreichen Hochschulmessen aktiv. Interessierte Studierende konnten bereits im Mai 2011 bei der meet@fh-köln erste Kontakte zu DEUTZ knüpfen und viel Wissenswertes über unser Unternehmen in Erfahrung bringen.

 

Zwei weitere interessante Messen stehen im November auf unserem Terminplan:

Beim Unternehmenstag der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am 09. November 2011 und der Bonding Aachen am 28. November 2011 stellen wir uns vor und informieren durch unseren Unternehmensstand und Gespräche über die Einstiegsmöglichkeiten sowie Praktika, Praxissemester, Abschlussarbeiten und Auslandsaufenthalte.

 

Studierende und Absolventen, vor allem des Ingenieurs- und Wirtschaftsingenieurs-wesens, erfahren hier alles über die DEUTZ AG und haben die Chance, sich ihre Fragen von zwei erfahrenen Ingenieuren aus dem Bereich Forschung & Entwicklung sowie unseren Personalreferenten beantworten zu lassen.

 

Besuchen Sie uns und machen Sie Deutz zum Motor Ihrer Karriere!

 

 

27.Oktober 2011


SinoJobs Career Days in Düsseldorf


Asien ist ein wichtiger Weltmarkt, der in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. Vor dem Hintergrund unser schon bestehender Joint Ventures in China wissen wir bei DEUTZ um die Bedeutung interkultureller Kenntnisse und Erfahrungen auf dem chinesischen Markt bei unserer Belegschaft.


Daher nehmen wir dieses Jahr erstmalig an den SinoJobs Career Days 2011 in Düsseldorf (www.sinojobs-careerdays.de) teil, um Menschen mit einer Affinität für Asien kennen zu lernen.

Wenn Sie schon Asien-Erfahrungen in Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang vorweisen können oder zusammen mit DEUTZ erste Erfahrungen in diesem Teil der Erde sammeln möchten, dann besuchen Sie uns am 27.10.2011 auf den SinoJobs Career Days 2011 in Düsseldorf.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

07. September 2011

 

drhaaseneueazubis 014schnittweb.jpg

 (Quelle: DEUTZ AG)

 

DEUTZ begrüßt neue Azubis

 

33 neue Auszubildende haben am 7. September 2011 ihre Berufsausbildung bei der DEUTZ AG in Köln begonnen und wurden von DEUTZ Vorstandsmitglied Dr. Margarete Haase bei der Auftaktveranstaltung im DEUTZ Technikum begrüßt. 

"Ich freue mich, dass Sie sich für eine Berufsausbildung bei DEUTZ entschieden haben. Eine fundierte Ausbildung ist die optimale Basis für die berufliche Laufbahn. Gleichzeitig ist sie eine Investition in die Zukunft, denn mit der Qualifizierung junger Menschen bilden wir bereits heute den Nachwuchs für morgen aus. Besonders freut es mich auch, dass sich in diesem Jahr auch wieder fünf Frauen für eine Ausbildung in einem technischen Beruf entschieden haben“, so Dr. Margarete Haase. In den Einführungstagen werden die Jugendlichen im Alter von 16 bis 21 Jahren von den Ausbildern und den Azubis des zweiten Lehrjahres auf ihre Ausbildungszeit vorbereitet und mit den verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Unternehmensbereichen vertraut gemacht.

 

DEUTZ bietet den Bewerbern im technisch-gewerblichen Bereich insgesamt sechs verschiedene Lehrberufe an. In diesem Jahr lassen sich am Standort Köln 16 Jugendliche zum Fertigungsmechaniker ausbilden, acht Berufseinsteiger entschieden sich für eine Ausbildung zum Industriemechaniker und vier zum Zerspanungsmechaniker. Zusätzlich erlernen drei Jugendliche den Beruf des Energieelektronikers Betriebstechnik sowie jeweils ein Auszubildender den Beruf des Werkstoffprüfers und der Lagerfachkraft.

 

2011_azubisulm.jpg

(Quelle: DEUTZ AG)

 

Im DEUTZ-Werk in Ulm erlernen seit 1. September 2011 sechs Auszubildende den Beruf des Industriemechanikers und zwei Jugendliche haben sich dort für eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker entschieden. Ebenfalls am 1. September 2011 haben im Werk Übersee drei Jugendliche eine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen. Am Standort Herschbach beschäftigt DEUTZ seit 1. August 2011 zwei Auszubildende zum Zerspanungsmechaniker.

 

Die Ausbildungsdauer für die verschiedenen Lehrberufe beträgt jeweils zwei bis dreieinhalb Jahre. Insgesamt beschäftigt die DEUTZ AG in Deutschland 156 Auszubildende.

 

  

08.07.2011

 

Maschinenbau erleben

 

erlebnis maschinenbau neu.jpg 

(Quelle: DEUTZ AG)

  

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die DEUTZ AG wieder am Aktionstag "Erlebnis Maschinenbau". 16 Schüler im Alter von durchschnittlich 15 Jahren konnten in der DEUTZ Lehrwerkstatt einen Einblick in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe gewinnen. "Am "Erlebnistag Maschinenbau" bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, einen Einblick in das gesamte Spektrum unserer Ausbildungsberufe zu erhalten, um festzustellen, welcher Lehrberuf der für sie geeignetste ist," erklärt Frank Opitz, Ausbildungsleiter bei DEUTZ.

Das Ausbildungsangebot bei DEUTZ ist groß: Von Elektroniker/in bis zu Zerspanungs-mechaniker/in bietet DEUTZ außerdem die Möglichkeit zur Ausbildung als Fachkraft für Lagerwirtschaft (m/w), Fertigungsmechaniker (m/w), Industriemechaniker/in und Werkstoffprüfer/in an.

Ertug und Alexander, beide 15 Jahre alt, überzeugt das Angebot. "Für uns ist das richtig interessant das alles mal zu sehen," freuen sich die Jugendlichen.

 

 

14.04.2011


(Quelle: DEUTZ AG)


Girl's Day bei der DEUTZ AG

Am 14. April 2011 hatte die DEUTZ AG wieder zum "Girls' Day" geladen. An dem bundesweit stattfindenden Aktionstag hatten interessierte Schülerinnen die Möglichkeit, in der DEUTZ-Lehrwerkstatt einen Einblick in die Welt der technischen Berufe zu gewinnen.

Mädchen und junge Frauen konnten sich an diesem Tag über ein breites Spektrum der technischen Ausbildung informieren. Ausbilder und Auszubildende stellten die verschiedenen Ausbildungsberufe bei DEUTZ vor und informierten über das Unternehmen als Arbeitgeber. In einem Informationsbus des Arbeitgeberverbandes konnten die Tätigkeitsfelder in der Metall- und Elektroindustrie kennen gelernt werden und anhand kleinerer technischer Übungen in der Lehrwerkstatt hatten die Mädchen und Frauen anschließend Gelegenheit, erste Praxiserfahrungen zu sammeln.                             

"Viele Mädchen entscheiden sich, wenn es um die Berufswahl geht, immer noch für mädchentypische Berufe. Mit unserer Teilnahme am "Girls' Day" möchten wir Mädchen und jungen Frauen die Ausbildungsmöglichkeiten für technische Berufe bei DEUTZ noch näher bringen und ihnen den übertriebenen Respekt vor einer Tätigkeit im technischen Bereich nehmen." so Dr. Margarete Haase, DEUTZ-Vorstand für Finanzen, Personal und Investor Relations.
Zur Zeit absolvieren bei DEUTZ 17 junge Frauen eine technisch-gewerbliche Ausbildung. Die DEUTZ AG verfügt damit über einen im Branchenvergleich überdurchschnittlich hohen Anteil von 10 Prozent an weiblichen Auszubildenden im gewerblich-technischen Bereich.

Hier sehen Sie das Video zum Girl's Day!

 

05.11.2010


(Quelle: RWTH Aachen, Fotograph: Martin Lux)


 

Stipendienvergabefeier der RWTH Aachen

 

„Pädagogik an der Uni? Lassen Sie es mich so ausdrücken: Die Universität ist wie ein Dschungel. Wenn man ihn schließlich überlebt, darf man sich 'Survivor' nennen. Und ich bin der Tiger.“, sagte der Rektor der RWTH-Aachen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg zu mir, einem Erstsemester, und schaute dabei von der Bühne in die Gesichter von rund 500 Menschen. Bei so viel Selbsthumor und Ehrlichkeit verflog meine anfängliche Nervosität bei der Podiumsdiskussion auf der Bühne schnell.

 

Am 5. November 2010 kamen rund 300 Stipendiaten und Stipendiatinnen zusammen, um gemeinsam mit ihren Förderern aus der Industrie und Freunden der Hochschule die feierliche Aufnahme in den NRW-Bildungsfonds zu feiern.
Unter so vielen älteren Studierenden war ich als „Ersti“ eine wahre Seltenheit. Nach meinem Abitur im Juni 2010 begann ich im darauf folgenden Wintersemester mein Studium an der RWTH Aachen im Fach „Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau“.

 

Der NRW Bildungsfonds wurde im Jahr 2009 von der NRW-Landesregierung ins Leben gerufen. Seit dem Wintersemester 2009 wurden erstmals junge Studenten und Studentinnen mit ausgezeichneten Studienleistungen finanziell gefördert. Die Hälfte des Geldes stammt aus Landesmitteln, die andere Hälfte aus der Industrie und von Privatpersonen.

 

Von meinen Förderern, der DEUTZ AG, nahmen an diesem Tag Herr Strecker, Leiter Human Resources, und Frau Pölking-Huhn, Referentin Personalentwicklung, teil. Gespannt verfolgten sie meine Podiumsdiskussion mit dem Rektor auf der Bühne und übergaben mir später meine Förderurkunde. In einer lockeren Atmosphäre bei Canapés und Sektempfang bot sich uns eine gute Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Besprechen der zukünftigen Zusammenarbeit.

 

Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und das Engagement, einen Erstsemester zu fördern. Schließlich gibt das Stipendium mir die zusätzliche Motivation und die finanzielle Freiheit, um dem „Tiger“ zu entkommen und den „Dschungel“ erfolgreich zu meistern.

 

Michael Guan

Stipendiat NRW Bildungsfonds, gefördert durch die DEUTZ AG