Pressemitteilung


05.08.2010

DEUTZ startet durch


  • Auftragseingang im ersten Halbjahr 2010 um 62,5 Prozent gestiegen
  • Kräftiges Wachstum bei Absatz und Umsatz
  • Positives EBIT im zweistelligen Millionenbereich

DEUTZ vermeldet wieder volle Auftragsbücher. Was sich bereits im ersten Quartal angedeutet hat, setzt sich im zweiten mit noch mehr Schwung fort: Auftragseingang, Absatz und Umsatz der DEUTZ AG haben weiter an Dynamik gewonnen. Die Auftragseingänge lagen mit 347,5 Millionen Euro um fast drei Viertel über dem Vorjahresquartal (Q2 2009: 200,0 Millionen Euro). Mit 41.781 verkauften Motoren erreichte DEUTZ eine Steigerung von 39,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q2 2009: 29.908 Motoren). Auch der Umsatz verbesserte sich deutlich von 219,9 Millionen Euro auf 298,1 Millionen Euro. Sichtlich über dem Wert des Vorjahresquartals liegt das operative Ergebnis vor Einmaleffekten (EBIT). Nach einem Verlust im zweiten Quartal 2009 von 3,5 Millionen Euro, konnte DEUTZ bereits im ersten Quartal 2010 ein leicht positives operatives Ergebnis in Höhe von 0,7 Millionen Euro verzeichnen. Mit einem kräftigen Zuwachs auf 12,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2010 erreicht DEUTZ erstmals seit Krisenbeginn wieder ein deutlich positives operatives Ergebnis.

Insgesamt ist das erste Halbjahr 2010 bei DEUTZ gekennzeichnet von der konjunkturellen Erholung. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres konnte DEUTZ neue Aufträge im Wert von 659,5 Millionen Euro (H1 2009: 405,9 Millionen Euro) verzeichnen. Die Nachfrage nach Motoren, Serviceleistungen und Ersatzteilen lag damit um 62,5 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Ebenfalls gesteigert hat sich der Motorenabsatz. Im ersten Halbjahr 2010 verkaufte DEUTZ mit 75.565 Stück rund 25 Prozent mehr Motoren als im Vorjahreszeitraum (H1 2009: 60.497 Stück). Auch beim Umsatz kann DEUTZ von Quartal zu Quartal kräftigere Zuwachsraten verzeichnen. Konzernweit belief sich der Umsatz auf 534,5 Millionen Euro (H1 2009: 440,5 Millionen Euro).

Nachdem DEUTZ noch im Vorjahreszeitraum einen Verlust in Höhe von 23,4 Millionen Euro verzeichnen musste, erreichte das Unternehmen im ersten Halbjahr 2010 ein positives operatives Ergebnis (EBIT vor Einmaleffekten) in Höhe von 13,3 Millionen Euro. Maßgeblich für die überaus positive Ergebnisentwicklung waren neben wettbewerbsfähigen Produkten hierbei vor allem die erzielten Effekte aus dem Maßnahmenprogramm »MOVE«, und zwar sowohl auf der Kosten- als auch auf der Ertragsseite.

"DEUTZ hat die Krise getreu dem Leitmotiv "Neuer Antrieb" erfolgreich überwunden. Bereits zum vierten Quartal in Folge weist die Nachfrageentwicklung dynamisch nach oben und unsere Produktion zieht weiter an. Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft und können sagen: Wir haben die Trendwende geschafft", so Dr. Helmut Leube, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG.

1. Halbjahr auf einen Blick

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung der DEUTZ AG:

Investor Relations
Maria Babilas
Tel.: +49 (0)221 822-5400
Fax: +49 (0)221 822-15-5400
E-Mail: babilas.m@deutz.com

Public Relations
Georg Diderich
Tel.: +49 (0)221 822-2200
Fax: +49 (0)221 822-15-2200
E-Mail: diderich.g@deutz.com